Für Fachpartner:

Rich Text Test (Overlay)

Luft-Wasser-Wärmepumpen gewinnen Wärme aus der Aussenluft. Sie arbeiten selbst bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zuverlässig. Die Anlagen lassen sich im Freien, im Hausinnern oder kombiniert aufstellen.

Innenaufstellung

  1. Wärmepumpe

  2. Luftkanal

  3. Warmwasserspeicher

Alle Wärmepumpen-Komponenten sind in einer kompakten Anlage untergebracht. Diese kann im Keller oder einem anderen Innenraum installiert werden. Die Versorgung mit Aussenluft erfolgt über einen Luftkanal, zum Beispiel von einem Luftschacht her.

Aussenaufstellung

  1. Wärmepumpe

  2. Warmwasserspeicher

Eine Luft-Wasser-Wärmepumpen kann im Freien aufgestellt werden. Die gesamte Anlage befindet sich in diesem Fall in einem wetterfesten und bei Bedarf schallisolierten Gehäuse. Freistehend im Garten oder montiert an der Hauswand.

Splitaufstellung

  1. Wärmepumpe Ausseneinheit

  2. Wärmepumpe Inneneinheit

  3. Warmwasserspeicher

Beim bezüglich Platzierung maximal flexiblen Split-System sind die Komponenten der Wärmepumpe aufgeteilt in eine Aussen- und eine Inneneinheit, die verbunden sind durch eine maximal 30 Meter lange Kältemittelleitung.

Wärmepumpenboiler

  1. Brauchwarmwasser-Wärmepumpe

  2. Wärmeerzeuger (Öl, Gas, Wärmepumpe)

Wärmepumpen erwärmen sowohl Heizwasser als auch Trinkwasser. Geht es allein um das Warmwasser für den Haushalt, zum Beispiel beim Ersatz eines Elektroboilers, eignen sich platzsparende Luft-Wasser-Wärmepumpen, die im Hausinnern aufgestellt werden.